Wanderung über den Grenzweg | Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Auf einen Blick

  • Start: Aussichtsturm Bleßberg
  • Ziel: Dreistromstein Friedrichshöhe
  • leicht
  • 4,48 km
  • 1 Std. 11 Min.
  • 73 m
  • 864 m
  • 781 m
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Im 16. Jahrhundert wurde ein Verbindungsweg vom 867 m hohen Bleßberg zum Rennsteig geschaffen - der Grenzweg. Dieser historische Weg führt die Wanderer heute vom Aussichtsturm auf dem Bleßberg vorbei an der hinteren Werraquelle bei Siegmundsburg bis zum Dreistromstein bei Friedrichshöhe.

Der Weg stellte die Grenze zwischen dem Amt Eisfeld und dem Gericht Rauenstein dar. Noch heute sind die Grenzsteine vorhanden, der älteste sogar von 1565. Er steht ganz in der Nähe des Aussichtsturmes auf dem Bleßberg.

Durch einen herrlich duftenden Fichtenwald führt der Weg zunächst zur Hinteren Werraquelle. Die Werra hat tatsächlich zwei Quellearme - die vordere Quelle liegt bei Fehrenbach. Die Hintere Werraquelle wurde 1910 feierlich eingeweiht und besitzt jetzt ihre vierte Quellfassung.

An den Soldatengräbern vorbei erreicht man den Dreistromstein. Der Stein ist ein Symbol für eine hydrographische Besonderheit und gilt als dreiseitige Wasserscheide der Stromgebiete des Rheins, der Weser und der Elbe. Jede der einzelnen Quaderseiten verkörpert die Richtung der Wasserläufe, die zu diesen Strömen zusammenfließen.

Hier befindet man sich direkt am Rennsteig - ein perfekter Ausgangspunkt für weitere Wanderungen in wunderschöner Natur.

Allgemeine Informationen

Wegbelag

  • Wanderweg (73%)
  • Schotter (5%)
  • Pfad (8%)
  • Asphalt (3%)
  • Straße (11%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen