Salzige Tour

Auf einen Blick

  • Start: beliebig wählbar
  • Ziel: je nach Interesse und Zeitrahmen
  • 357,37 km
  • 3 Tage 15 Std. 37 Min.
  • 618 m
  • 202 m
  • 32 m

Beste Jahreszeit

Das „Weiße Gold” der Magdeburger Börde ist nicht nur süß. Vielmehr brachten salzig schmeckende Kristalle der Region schon lange vor der Zuckerrübe Reichtum und Wohlstand.

Über Jahrhunderte war die Salzgewinnung aus Sole ein wichtiger Quell für Wohlstand und Macht, das lebenswichtige Mineral über Jahrhunderte ein begehrtes und wertvolles, aber auch sehr teures Gut, das florierende Städte schuf und den Fernhandel beflügelte. Erst mit der im 19. Jahrhundert beginnenden bergmännischen Steinsalzgewinnung wurde Speisesalz vom einstigen Luxusgut zum billigen Alltagsprodukt, das „Weiße Gold“ zum Salz in der Suppe von Jedermann.Tief aus der Erde geförderte Kristalle sicherten fortan nicht nur die Versorgung der Bevölkerung mit billigem Salz, sondern wurden als Kalidünger zu einer immer mehr gefragten Nahrung für Ackerpflanzen. Zu den wichtigsten Revieren in Deutschland gehörte ein riesiges Kaligebiet, das sich von Staßfurt über das Magdeburger Becken bis Aschersleben und Bernburg erstreckt.
Die Entdeckerregion Magdeburg • Elbe • Börde • Heide hat von der Salzgewinnung sowohl über als auch unter Tage viel zu berichten. Auch die Wiege der deutschen Soleheilbäder stand hier.

Die „Salzige Tour“ führt über zum Teil uralte Handels- und Salzstraßen, auf denen einst Salz über weite Strecken transportiert wurde, von Staßfurt über Bernburg und Schönebeck sowie Magdeburg nach Zielitz und über Egeln zurück ins Staßfurter Revier. Sie bringt Sie zu salzhaltigen Quellen und zu Deutschlands erstem Soleheilbad sowie zur Wiege des weltweiten Kalibergbaus und einem der noch heute größten Kaliwerke auf dem Erdball. Sie lässt Sie Theater auf einer salzigen Bühne erleben und die höchste Erhebung zwischen Magdeburg und Ostsee – den Kalimandscharo – erklimmen.

Der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide und seine Partner auf der „Salzigen Tour“ informieren Sie gern über die einzelnen Erlebnisangebote.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Die Tour besteht aus einzelnen Staionen, welche beliebig miteinander kombiniert werden können.

  • Start in Staßfurt- Stadt- und Bergbaumuseum| Strandsolbad| RFT- Ausstellung| Traditionsbanhbetriebswerk Staßfurt|                  Tiergarten Staßfurt| Schloss Hohenerxleben
  • Bernburg- Salzbergwerk| Museum Schloss Bernburg| Kurhaus
  • Breitenhagen- Museums- und Restaurantschiff Marie- Gerda
  • Schönebeck- Solepark| Industriemuseum| Salzlandmuseum| Ferienpark Plötzky
  • Sülzetal- Heimatverein Altenweddingen| Salzwiese Sülldorf| Landidylle in Osterweddingen
  • Magdeburg- Elbe| Schifffahrt| Salzquelle| Guericke- Zentrum Lukasklause
  • Burg- Historische Gerberei
  • Genthin- Kreismuseum Jerichower Land| Henkelmuseum
  • Zielitz- Kalimandscharo| Holzhaustheater Zielitz e.V.
  • Wolmirstedt- Museum Schlossdomäne Wolmirstedt
  • Morsleben- BfS INFO Morsleben
  • Ummendorf- Bördemuseum Burg Ummendorf
  • Hadmersleben- Heimatstube im historischen Rathaus
  • Egelner Mulde- Wasserburg Egeln| Ziegelei Westeregeln
  • Bördeaue- Schachtanlage Brefeld Tarthun
Sicherheitshinweise

keine erforderlich

Ausrüstung

keine besonderen Anforderungen

Tipp des Autors

Unbedingt die Hinweise der Anbieter zu den Öffnungszeiten beachten

Anfahrt

Die Anfahrt muss aufgrund der individuell kombinierbaren Stationen selbst gepant werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Anbieter.

Parken

Bitten wenden Sie sich bezüglich der Parkmöglichkeiten an die jeweiligen Anbieter.

Literatur

Den Flyer "Salzige Tour" gibt es beim Tourismusverband.

Weitere Informationen

gibt es beim Tourismusverband

Wegbelag

  • Asphalt (19%)
  • Schotter (15%)
  • Wanderweg (48%)
  • Straße (6%)
  • Pfad (12%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen