NATURFREUNDE Jubiläums-Hüttenweg 006: Waxeneck - Frohnberg

Auf einen Blick

  • Start: NATURFREUNDE Waxeneckhaus
  • Ziel: Zur schönen Aussicht Frohnberg
  • schwer
  • 18,38 km
  • 7 Std. 30 Min.
  • 889 m
  • 964 m
  • 399 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Die Tour wurde anlässlich 125 Jahre NATURFREUNDE angelegt. Sie führt vom Wiener NATURFREUNDE-Zentrum in Stadlau zum ältesten NATURFREUNDE-Haus am Padasterjoch und zurück.

Das NATURFREUNDE-Haus und die Unterkunft auf der 6. Etappe:

Waxeneckhaus der NATURFREUNDE Pottenstein-Berndorf (785 Meter): 2763 Pernitz, Waxeneck 17 | www.schutzhauswaxeneck.com | Öffnungszeiten: ganzjährig von 10:00 bis 20:00 Uhr (sonntags bis 18:00 Uhr; warme Küche von 11:00 bis 18:00 Uhr), Montag und Dienstag Ruhetag (außer Feiertage) | Ausstattung: 5 Zweibettzimmer, 1 Vierbettzimmer, 1 Einbettzimmer, 10 Schlafplätze im Matratzenlager

Gasthof zur Schönen Aussicht Michlwirt (600 Meter): 2761 Miesenbach, Frohnberg 154 | www.michlwirt.com | Öffnungszeiten: ganzjährig, Montag und Dienstag Ruhetag |  Ausflugsziele: Gauermannmuseum Miesenbach, Waldbauernmuseum Gutenstein, Wahlfahrtskirche Mariahilfberg, Myrafälle Muggendorf

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

NATURFREUNDE Waxeneckhaus | Geyersattel | Geyerhöhe | Fotzeben | Hohe Mandling | Reichental | Nordalpenweg 201 | Waidmannsfeld | Frohnberg (Michlwirt)

Ausrüstung

Die übliche Ausrüstung für eine Wanderung im Wienerwald: Wanderkleidung, festes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz, ausreichend Getränke und Verpflegung.

Anfahrt

Zustiege von Auf dem Hals (1 Stunde), Grabenweg (2¼ Stunden), Pernitz (4 Stunden), vom Bahnhof Pottenstein (3 Stunden) und vom Bahnhof Berndorf (3½ Stunden)

Öffentliche Verkehrsmittel

keine direkte Anbindung

Weitere Informationen

Der Landgasthof zur Schönen Aussicht Michlwirt mit herrlicher Aussicht  am Fuße der Dürren Wand wurde 1926 von Theresia und Michael Postl eröffnet. 1944 übernahm Sohn Karl den Betrieb, der das Gastzimmer erweiterte und ein Gästehaus mit 24 Zimmern errichtete. Tochter Gisela Eder leitete den Betrieb ab 1982 und baute 3 Seminarräume. 2007 übernahm Sohn Christoph den Familienbetrieb, der jedoch noch im selben Jahr abbrannte. Im Mai 2009 wurde das Haus wiedereröffnet: viele Bauteile aus dem Jahr 1926 konnten dabei erhalten werden.

Wegbelag

  • Schotter (3%)
  • Wanderweg (33%)
  • Pfad (43%)
  • Straße (16%)
  • Unbekannt (4%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen