Butrint, Welterbe zum Entdecken!

Auf einen Blick

  • Start: Kassenhäuschen
  • Ziel: Am Ausgangspunkt
  • leicht
  • 2,60 km
  • 2 Std.
  • 27 m
  • 99 m
  • 2 m
  • 100 / 100
  • 10 / 100

Ganz im Süden Albaniens liegt die 2.700 Jahre alte, hellenistisch - römisch - venezianische Stadt, von der Vergil erzählt, sie sei von geflüchteten Trojanern erbaut worden.

Idyllisch auf eiiner Halbinsel in einem kleinen Golf der Adria, gerade gegenüber von Korfu auf der albanischen Seite gelegen, zählt das antike Butrint nicht nur zu den Welterbestätten, sondern ist auch wegen des vollständig unverfälschten Zustands ein Muss für jeden Touristen, der das südliche Albanien oder das nördliche Griechenland besucht.

Zugegeben, die Anfahrt von Igoumenitsa hat besonders für Wohnmobilfahrer seinen einmaligen Reiz, ist doch die uralte Seilfähre über den Vivar-Kanal Blutdruck erhöhend (zumindest für den Beifahrer).

Es ist eher ein gemütlicher Bummel durch gut beschilderte Ausgrabungen, als eine Wanderung und deshlab auch bei heißeren Temperaturen noch gut zu machen, zumal große Teile des Wegs im Schatten großer Bäume sind.

 

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Am venezianischen Turm (den man leider nicht mehr besteigen kann) halten wir uns links, bis es nach etwa 200m rechts zu den Ausgrabungen des Theaters und Forums abgeht. Entgegen dem Uhrzeiger sinn folgen wir dem Track (Achtung der ausgeschildete Weg nimmt Abkürzungen) und halten uns entlang des Ufers bis zur Basilika (der Uferweg ist erst seit der Auslichting des Gestrüpps begehbar).

An den zyklopischen Steinen der hellenistischen Mauer geht es vorbei am Seetor zum Löwentor. Hier sollten Sie innen nicht versäumen gleich scharf links ein paar Stufen hoch zum Brunnen der Nymphen zu gehen. Er ist ein uraltes heidnischen Heiligtum, das später christianisiert wurde, wie die Fresken der Pfauen über dem Brunnen bezeugten (2018 kaum noch zu sehen).

Entlang der alten Stadtmauer geht es hoch zur Akropolis, deren Turm und Mauer die Archäologen 1930 wieder aufgebaut haben, um Unterkunft und Schutz für ihre Funde zu schaffen. heute beherbergt dieBurg das Museum.

Statt Museum oder davor / danach sollten sie dem kleinen cafe einen Besuch abstatten, hier gibt es den besten Kaffee Frappe unserer Reise!

Sicherheitshinweise

Ungefährlich, wenn man auf kriechendes Getier achtet!

Ausrüstung

Feste Schuhe, Sonnenschutz und ausreichend zu trinken!

Tipp des Autors

Mehr zur Geschichte und Überlieferung unter www.traumwanderungen.de/butrint/

 

Anfahrt

Von Igoumenitsa zur albanischen Grenze und dann über schmale Sträßchen zur Fähre nach Butrint.

Parken

Für PKW direkt gegenüber dem Kassenhäuschen, für WoMo 200m wieter am Busparkplatz gegenüber dem Hotel

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht, aber wer in Albanien Urlaub macht, kann in jedem besseren Hotel einen Ausflug nach Butrint buchen!

Weitere Informationen

Ein ausfühliche Domuentation mit Grafiken und Bildern finden Sie unter http://www.traumwanderungen.de/download/2018/11/welterbe-butrint.pdf

Wegbelag

  • Asphalt (15%)
  • Unbekannt (77%)
  • Pfad (8%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen