Auf die Zellerhütte vom Schafferteich

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz Schafferteich
  • Ziel: Zellerhütte
  • mittel
  • 3,72 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 690 m
  • 1564 m
  • 874 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Die Wanderung zur Zellerhütte ist ideal für Genusswanderer und Sommers wie Winters gut zu gehen.

Vom Parkplatz beim Schafferteich folgt man der Straße links an den Häusern vorbei bis man vor dem letzten Haus links an den Waldrand quert. Nach dem Zaun geht es etwas den Waldrand entlang bis man wenig ansteigend den Laubwald zur Straße ansteigt. Diese Schneise dann geradeaus vor Richtung Berg und zur Talstation der Materialseilbahn. Dort dann ansteigend über ein wenig steiles Stück mit guter Aussicht auf Priele und Spitzmauer sowie Windischgarstner Becken und Sensengebirge. Der Wanderweg wird nun steiler und dazwischen lädt das „Gottseidankbankerl“ zur Rast ein. Kurz vor der Hütte wird es noch etwas steil am Weg, hier halten sich oft länger Schneefelder, die man konzentriert quert.

Im Frühling blühen hier stimmungsvolle Schneerosen, die man am Besten hier bewundert, nicht zu Hause im Glas.

Auf der Hütte angelangt kann man je nach Platz auf einer der beiden Terrassen Platz nehmen und die Aussicht genießen.

Am selben oder nächsten Tag kann dann zum Lagelsberg oder Warscheneck aufgestiegen werden.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Wer von der Bushaltestelle kommt, der geht die Straße bis zum Parkplatz Schafferteich. Von dort dann links an den hübsch gestalteten Holzstößen vorbei und auf einer Straße recht eben dahin bis zu einem Bauernhof. Vor diesem links quer zum Waldrand bzw. Zaun. Dann weiter entlang des Waldrands und später in den Wald leicht steigend auf eine breite Schotterstraße. Dieser dann Richtung Norden folgen bis der Weg rechts bergauf in den Wald geht. Diesem folgen bis er bei der Materialseilbahn- Talstation auf die Straße kommt. Diese Straße queren und zunächst mit guter Aussicht auf Priele und Sensengebirge ansteigend in den Wald. Dort wird der Weg steiler, jedoch nie ausgesetzt bis zur Hütte. 

Sicherheitshinweise

Im Sommer früh genug starten. Obwohl Nordseitig gelegen kann es ganz schön warm werden. 

Ausrüstung

Bergwanderausrüstung, eventuell Stöcke.

Tipp des Autors

Auf der Hütte gibts einige Spezialitäten und einen guten Ausblick, an schönen Tagen bis zum Böhmerwald. 

Anfahrt

Autobahnabfahrt Windischgarsten/Rossleithen, dort Richtung Windischgarsten fahren, aber schon in Rossleithen beim Bäcker Grillneder (Brot 4you) rechts einbiegen. Dort dann weiter über Schweizersberg und durch Rossleithen bis kurz vor Vorderstoder. Bei der Bushaltestelle links einbiegen und der Straße bis zum Parkplatz folgen. 

Parken

Wer früh kommt parkt gut auf dem ca. 20 Autos fassenden Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Bahnstation Hinterstoder oder von Windischgarsten bzw. Rossleithen. Diese Bahnhöfe liegen an der ICE Verbindung Graz - Linz und werden regelmäßig befahren. Die Fahrt mit dem Zug ist zu empfehlen, da landschaftlich vielfältiger und erholsamer als die Tunnelketten bzw. der Bosrucktunnel. 

Karten

Alpenvereinskarte Totes Gebirge Mitte

Wegbelag

  • Asphalt (14%)
  • Pfad (77%)
  • Wanderweg (9%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen