Sinawarte

Auf einen Blick

  • Baden bei Wien
Im Jahre 1856 ließ Simon Georg Freiherr von Sina, Besitzer der Herrschaft Fahrafeld, auf dem Hohen Lindkogel einen 14 Meter hohen steinernen Aussichtsturm errichten, auf dem noch heute zu lesen ist: "Dem Vergnügen des Publikums, Freiherr von Sina". Ein Jahr später schenkte er den Turm dem Verschönerungskomitee der Stadt Baden mit der Verpflichtung, das Bauwerk für immerwährende Zeiten für das Publikum zu erhalten. Im Jahre 1887 übernahm die Sektion Baden des Österreichischen Tourisstenklubs den Turm von der Kurkommission der Stadt Baden zur Beaufsichtigung, Instandhaltung und Benützung gegen Bezahlung eines Pachtschillings. Am 27.9.1887 kam es nach Fertigstellung aller Reparaturen zur Kollaudierung des Turmes. Einen Windfang beim Ausstieg des Turmes, das Turmhüttchen, ließ die Stadtgemeinde Baden 1897 errichten. Im Jahre 1905 erhielt die ÖTK-Sektion Baden das Grundstück, auf dem der Turm steht, durch Schenkung von Graf Wimpffen, woraufhin er am 24. Jänner 1906 zum Ehrenmitglied der Sektion ernannt wurde. Ein Herbststurm des Jahre 1930 schleuderte das Ausstiegstürmchen vom Turm auf das Dach des Schutzhauses, sodaß an beiden größere Reparaturen notwendig waren. Am 6.10.1957 fand die Feier zum hundertjährigen Bestand des Aussichtsturmes statt, wobei dieser von Stadtpfarrer DDr. Musger neu eingeweiht wurde. Im Jahre 1984 errichteten die Österreichischen Bundesforste, sowie ÖAMTC und ARBÖ eine Funkrelaisstation auf dem Turm. Im Jahre 1986 entschloß man sich, den Aussichtsturm zu Ehren seines Erbauers, Sina-Warte zu benennen.

Auf der Karte

Eisernes Tor 29

2500 Baden bei Wien

Austria


Tel.: +43 2252 44392

E-Mail:

Webseite: sinawarte.oetk.at

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Gegen Entrichtung einer kleinen Eintrittsgebühr zu den gleichen Zeiten wie das Schutzhaus "Eisernes Tor" zugänglich

Was möchten Sie als nächstes tun?