Ötscherschutzhaus

Auf einen Blick

  • Lackenhof
  • Serviced Hut
  • sonstiges
  • +43 7480 5249

Rund um den Ötscher hat die Natur seit Jahrhunderten viel Raum und Ruhe, um sich ungestört und artenreich entwickeln zu können. Entstanden ist ein alpiner Lebensraum von bemerkenswerter Vielfalt. Das Ötscher-Schutzhaus des ÖTK liegt direkt an der Bergstation des Doppelsessellifts "Großer Ötscher" und ist beliebtes Ausflugsziel für Bergfreunde und Skifahrer gleichermaßen.

Chronik

Das Ötscherschutzhaus ist eine am 29. Mai 1887 eröffnete Hütte des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK).

 

Lage

Im Naturpark Ötscher-Tormäuer scheinen die Alpen auf kleinstem Raum demonstrieren zu wollen, zu welchem Reichtum an Bergszenerien sie fähig sind. Das Wechselspiel aus sanften Almen, tiefen Schluchten, bizarr geformten Felsen, Wasserfällen, Höhlen und ruhigen Wäldern gefällt nicht nur den (menschlichen) Besuchern, sondern auch vielen alpinen Bewohnern, die im Naturpark ihre Heimat gefunden haben – wie zum Beispiel Gams, Rotwild, Waldohreule und sogar der Steinadler.

Das Schutzhaus des ÖTK liegt im Naturpark Ötscher-Tormäuer, dem größten und für viele auch dem schönsten Naturpark Niederösterreichs, der sich um den 1.893 m Grossen Ötscher erstreckt, den sogenannten ‚Vaterberg‘. Mit seinen tief eingeschnittenen Flussläufen, weiten Almböden, steilen Felsgipfeln und hohen Wasserfällen ist er ein echtes Wanderparadies. Der ‚Grand Canyon Österreichs‘ in den Ötschergräben beeindruckt durch den rauschenden Ötscherbach und seine bizarren Felsformen. An den Felsen und auf den Kalkrasen wachsen 25 Orchideenarten, darunter die größte und spektakulärste heimische Art: der Frauenschuh.

 

Insider-Tipp

In den Naturpools der Wasserfälle kann man ein erfrischendes Bad nehmen.

 

Essen und Trinken

Der Pächter verwöhnt ihre Hüttengäste mit regionalen Schmankerln je nach Saison. Warme Küche von 10:00 bis 20:00 Uhr.

 

Nächtigung

Telefonische Zimmerreservierung unbedingt nötig! Keine Reservierung per eMail möglich. Es gilt eine Hüttenschlafsackpflicht. Hüttenschlafsäcke können gegen eine Gebühr von 5 € pro Person/Nacht entliehen werden. Zur Übernachtung wird ein herzhaftes Frühstück angeboten! 

 

Zustieg

Bergsteiger bevorzugen den Rauhen Kamm an der Ostseite des Ötschers. Wer es gerne gemütlicher hat, der wählt Lackenhof als Ausgangspunkt. Für Kletterunwillige Wanderer empfiehlt sich der Sessellift Sommer- und Winterbetrieb); er führt direkt zum Ötscher-Schutzhaus. 

  • von Lackenhof zu Fuß zur Hütte, Gehzeit ca. 1½ Stunden
  • von Gösing, Gehzeit ca. 5-6 Std.
  • von der Erlaufklause, Gehzeit ca. 4 Std.
  • Von Wienerbruck durch die Ötschergräben und über den Riffelsattel (1283 m) zur Hütte, Gehzeit ca. 5 Std.
  • Aufstiegshilfe: Doppelsessellift Großer Ötscher von Lackenhof/Weitental bis zur Hütte, Fahrzeit ca. 10 Minuten, Betriebszeiten unter: www.oetscher.at

Gipfel

  • Ötscher (1893 m), auch Großer Ötscher genannt, Gehzeit: 1½ Stunden
  • Kleine Ötscher (1552 m), Gehzeit: 1 Stunde
  • Rauer Kamms (einfache Kletterei im Schwierigkeitsgrad I), der üblicherweise im Aufstieg begangen wird

Mountainbiker

  • Family-Strecken
  • Fun-Strecken
  • Power-Strecken
  • Trekking-Strecke 

Gleitschirmflieger

Den Hauptstartplatz am Hüttenkogel erreicht man per Sessellift bis zum ÖTK-Schutzhaus, weiter ca. 10 Gehminuten in Richtung Gipfel (Startrichtung NW, Windanzeiger vorhanden). Die Standard Route vom Ötscher-Schutzhaus zum Gipfel (ca. 1 Std. Gehzeit). Wenn möglich bitte ins Gipfelbuch mit Anmerkung Paragleiterstart eintragen. Für sportliche „Walk and Fly“ Fans bietet der Gipfel (1.893m) mehrere Anstiegsmöglichkeiten. Anschließend wird man mit über 1000 Hm belohnt.

 

Wanderungen

Auf 230 km Wanderwegen bietet Lackenhof unzählige Möglichkeiten, um in die bezaubernde Bergwelt einzutauchen.

  • Ötschergipfel
    Von der Bergstation geht man auf einem bequemen Spazierweg hinauf zum Hüttenkogel. Vor dem Panoramafernrohr geht ein Weg links Richtung Osten über den steinigen Felsrücken direkt zum Ötschergipfel!Gehzeit: ca.1 ½ Stunden.

  • Ötschergipfel über Rauhen Kamm
    Parkmöglichkeit bei Talstation Gr. Ötscher oder Ranek oder Nestelbergsäge. Vom Parkplatz im Weitental zur Ötscherwiese und weiter zum Ranecksattel (ca. 1 Std.). Bei Sattel Bärenlacken (ca. 1 Std.) schmaler Pfad Richtung Süd, erst flach, dann steil in vielen Kehren bis zum Nordostgrat. Weiter durch Latschengassen zum Einstieg in den Rauhen Kamm (1533 m) , Aufstieg auf schmalen Bändern und zerklüfteten Wandstufen bis zum Vorgipfel des Ötscher. Danach angenehme Wanderung über das Gipfelplateu zum Ötschergipfel.Die Erstbegehung unbedingt von unten gipfelwärts vornehmen. Gehzeit: ca. 4 Stunden (ab Parkplatz Weitental)

  • Ötschergräben
    Bei der Bergstation über Weg Nr. 4 zum Riffelsattel, von dort links auf den Weg Nr. 15 – Abstieg zu Spielbichler. Von dort ca. 2 km Forststraße bis zur Abzweigung rechts in die Ötschergräben. Die wunderschöne Ötschergräbenschlucht durchwandern und dann über den Wanderweg 15c Aufstieg zum Hagengut und über den Forstweg weiter zum Stausee Erlaufklause. Gehzeit: ca. 5 Stunden

  • Wienerbruck
    Von der Jausenstation Ötscherhias weiter zum Kraftwerk Stierwaschboden. Aufstieg nach Wienerbruck über den romantischen Lassingfall. Gehzeit: ca. 6 ½ Stunden

  • Gemeindealpe
    Nach der Bergfahrt mit dem Ötscherlift Abstieg zum Riffelsattel Richtung Kleiner Ötscher bis zur Wegkreuzung. Dann links abzweigen Richtung Feldwiesalm. Nach der Almhütte auf dem linken Gehweg weiter in Richtung Gemeindealpe und vom Terzerhaus mit dem Sessellift ins Tal. Gehzeit: ca. 6 Stunden

  • Gösing
    Ab dem Kraftwerk Stierwaschboden den Bach folgend über die hinteren Tormäuer nach Erlaufboden. Aufstieg nach Gösing. Gehzeit: Tagestour

  • Feldwiesalm-Erlaufsee
    Bergfahrt mit dem Sessellift zum Ötscher-Schutzhaus des ÖTK. Über den Wanderweg Nr. 4, Abstieg zum Riffelsattel und dann über den Wanderweg Nr. 4b Richtung "Kleiner Ötscher". Links abzweigen auf den Wanderweg Nr. 16 Richtung „Türndlmäuer“. Vor dem Hocheckkogel rechts halten und um den schrofferen Mittereckkogel vorbei zu einer Forststraße. Von der Forststraße aus Aufstieg links in den Wald Richtung Jägerberg, von dort gelangt man zur Feldwiesalm. Weiter in Richtung Gemeindealpe, und dann weiter auf dem linken Gehweg Richtung eiserner Herrgott – an der Weggabelung links Richtung Erlaufsee. Bushaltestelle bei Gasthof Seewirt. Gehzeit: ca. 6 ½ Stunden
    Quelle: Ötscherlift

 

Wintersport

Das Ötscherschutzhaus des ÖTK idealer Ausgangspunkt für Wintersport im Ötscher-Skigebiet. Genieße das schöne Schigebiet mit 19 km bestens präparierten Pisten und Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden. Sehr beliebt sind Schitouren zum Gipfel. Empfohlen werden geführte Touren. Der Gipfel Großer Ötscher: In ca. 1 1/2 Std. mit Tourenschi oder Schneeschuhen vom Ötscher-Schutzhaus aus erreichbar. Ein traumhafter Ausblick ist garantiert.

 

Web-Cam

www.oetscher.at

Auf der Karte

Am Ötscher 1

3295 Lackenhof

Austria


Tel.: +43 7480 5249

E-Mail:

Webseite: oetscher.schutz.haus

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Sommer
ab 15. Mai geöffnet - Mo & Di Ruhetag
Juli & August mit Liftbetrieb durchgehend geöffnet
Winter
mit Liftbetrieb durchgehend geöffnet
Anmeldung
nur per E-Mail
Schlafplatzreservierung nur mit € 8,- Anzahlung
Preisinformationen

Als ÖTK-Mitglied profitierst du neben einem Heimvorteil in über fünf Dutzend ÖTK-Schutzhütten auch bis zu 50% Ermäßigung bei der Nächtigung in Hütten anderer alpiner Vereine in Österreich, Südtirol, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Liechtenstein.


Was möchten Sie als nächstes tun?