Hauereckhütte

Auf einen Blick

  • St. Kathrein am Hauenstein
  • Self-Catering Hut
  • sonstiges

Im Wald versteckt, direkt am Wanderweg 736 und nur 260 Meter entfernt vom beliebten alpannonia-Weitwanderweg von Fischbach nach Köszeg (an der ungarischen Grenze), liegt hoch über St. Kathrein am Hauenstein das ÖTK-Schutzhaus am Hauereck, in der Waldheimt des oststeirischen Dichters Peter Roseggers.

Lage

Die Hauereckhütte des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK) liegt in der Region Joglland-Waldheimat, ca. 260 Meter nördlich des Gipfels am Hauereck, in der Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein. Vom Gipfel des Hauereck (1300 m) genießt man einen wunderschönen Ausblick.

 

Geschichte

Die erste Holzfällerhütte wurde bereits 1890 errichtet, später durch mehrere Neubauten ersetzt. 1941 wurde sie von der Sektion Waldheimat des Österreichischen Touristenklubs erworben und steht heute den ÖTK-Mitgliedern als als Selbstversorgerhütte zur Verfügung. Die Hauereckhütte bietet in Kombination mit einem oder mehreren Ausflugszielen in der Region einen herrlichen Ort der Entspannung.

 

Hauereckhütte vs Schutzhaus am Hauereck

Die ältere "Hauereckhütte" (Schutzhaus des ÖTK) wird namentlich gerne mit der privaten "Schutzhütte Hauereck" der Fam. Lehofer verwechselt, welche zwei Jahre später an der Bergstation des Skiliftes am Hauereck errichtet wurde und sich 260 m in südlicher Richtung befindet.

 

Joglland-Waldheimat Namensherkunft

Der Legende nach zog einst Kaiserin Maria Theresia durch die Oststeiermark und befragte Einheimische nach ihrem Namen. "I bin da Jogl", sagten diese, oder: "Jo, wia sullt i denn sist hoaßn, als Jogl?". Alle Männer waren zu dieser Ziet nach dem Schutzpatron der Pilger benannt: Dem heiligen Jakobus. Daraufhin soll sie lachend gerufen haben: "Diese herrliche Landschaft ist das reinste Joglland!"

 

Nächtigen

Die Selbstversorgerhütte steht ÖTK-Mitgliedern zur Übernachtung zur Verfügung und bietet 7 Betten und 15 Schlafstellen im Matratzenlager. Wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis zur Familie Lehofer, die ein privates Schutzhaus am Speicherteich der Bergstation der Hauereck-Sesselbahn betreibt. Neben warmen und kalten Getränken wird dort eine kleinere Auswahl an Speisen geboten. Menüs können nach telefonischer Vorbestellung serviert werden. Die Hauereckhütte des ÖTK ist rund 40 Höhenmeter abwärts in nördlicher Richtung von der Schutzhütte der Fam. Lehofer entfernt.

 

Skifahren

Wer im Wintersportgebiet Hauereck St. Kathrein am Hauenstein Skiurlaub macht, den erwarten 4 km gepflegte Pisten. Die Abfahrten reichen von Leicht (blau) über Mittel (rot) bis Schwer (schwarz). Das Skigebiet gilt als sehr familien- und kinderfreundlich. Das Kinderskiland am Hauereck bietet optimale Voraussetzungen für die Anfänger - mit einem Zauberteppich (27m Länge) der für jedermann gratis zu benützen ist und einem Tellerlift für die schon etwas Fortgeschritteneren (100m Länge). Beschneiungsanlagen für alle drei Pisten garantieren hohe Schneesicherheit von Anfang Dezember bis Ende März.

 

Langlaufen

Von Klassisch über Skating bis hin zu Höhen- und Wanderloipen bietet die Region Joglland.Waldheimat rund 80 präparierte Loipenkilometern für Anfänger und Fortgeschrittene, Kinder und Langlaufprofis. Ein Ausrüstungsverleih, eine professionelle Langlaufschule mit Trainern und Lehrwarten, sowie Ski- und Wachsservice runden das perfekte Langlaufangebot ab. Die Joglland Loipe ist übrigens mit dem Steirischen Loipengütesiegel ausgezeichnet.

 

Schneeschuhwandern

Die Fischbacher Alpen mit der Region Joglland-Waldheimat im Nordosten der Steiermark sind ein ruhiger Mittelgebirgszug. Im Winter sind nur sehr wenige Hänge wirklich lawinengefährdet und die Winterwanderwege bieten für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer ein ideales und fast gefahrloses Betätigungsfeld. Tief verschneite Wälder, Pulverschnee und ein traumhaftes Skipanorama sorgen für unvergessliche Eindrücke bei Ihren Schneeschuhwanderungen.

 

Wandern

Vom UNESCO Weltkulturerbeort Semmering oder vom Höhenluftkurort Fischbach bis an den Rand der pannonischen Ebene bei Köszeg bietet der beliebte Wanderweg viel Abwechslung und Attraktionen der Natur. Du kannst auch die Trekking-Tour in der Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein starten. Von dort führt die Tour hinauf aufs Hauereck, wo man in den alpannonia Weg einsteigen kann.

 

"alpannonia" ist ein insgesamt 100 bis 120 km (je nach gewählter Variante) langer, durchgehend markierter und beschilderter Höhen- und Panoramaweg. Zahlreiche Zubringerstationen entlang der gesamten Strecke erleichtern den Einstieg und ermöglichen auch einzelne Tagestouren. Die gesamte Route führt in fünf bis sechs Tagesetappen zunächst vom alpinen Raum der Waldheimat Peter Roseggers bzw. vom Semmering durch das Joglland in der Oststeiermark auf den Hochwechsel. Weiter geht es in die waldreiche Mittelgebirgslage der Buckligen Welt sowie des Bernsteiner und des Günser Gebirges bis in die Weingärten bei Köszeg nach Ungarn.

 

Karten

  • Kompass Wanderführer Joglland, Band 5638, ISBN-10: 3-85026-261-8, 96 Seiten mit Wegbeschreibungen und Karten, erhältlich beim TV Joglland-Waldheimat
  • Karte Kompass Wanderkarte Joglland, Blatt 226, ISBN-10: 3-85491-680-9, erhältlich beim TV Joglland-Waldheimat

Auf der Karte

Obere Zeil unterhalb ON 202

8672 St. Kathrein am Hauenstein

Austria


E-Mail:

Webseite: hauereck.schutz.haus

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Bei Interesse bitte an den Hüttenwart Benjamin Schmölz wenden. Kontaktdaten siehe unten.
Preisinformationen

Als ÖTK-Mitglied profitierst du neben einem Heimvorteil in über fünf Dutzend ÖTK-Schutzhütten auch bis zu 50% Ermäßigung bei der Nächtigung in Hütten anderer alpiner Vereine in Österreich, Südtirol, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Liechtenstein.


Was möchten Sie als nächstes tun?